erzbistum-paderborn
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Erklärung zum Datenschutz

Im Segnungsgottesdienst die Liebe und die Partnerschaft gefeiert

Im Segnungsgottesdienst die Liebe und die Partnerschaft gefeiert

Unter dem Motto „Liebe gewinnt“ lud der Diözesanverband Paderborn der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) zu einem Segnungsgottesdienst gegen Diskriminierung und für Vielfalt ein.

Im Segnungsgottesdienst die Liebe und die Partnerschaft gefeiert


Unter dem Motto „Liebe gewinnt“ lud der Diözesanverband Paderborn der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) zu einem Segnungsgottesdienst gegen Diskriminierung und für Vielfalt ein. „Wir sind hier, um das Leben, die Liebe und die Partnerschaft zu feiern“, begrüßte der kfd-Diözesanpräses Roland Schmitz Paare, Verwitwete und Einzelne in der Paderborner Herz-Jesu-Kirche. Alle Liebenden traten vor den Altar in ein großes aus rotem Stoff ausgelegtes Herz, um mit dem Präses, der Geistlichen Begleiterin Mechthild Wohter, der Vorsitzenden Katharina Brechmann und Dorothee Brünger vom kfd-Diözesanleitungsteam ins Gespräch zu kommen und den Segen von ihnen zu empfangen.
„In der kfd sind wir zutiefst davon überzeugt, dass die Liebe von Menschen in all ihren verschiedenen Identitäten von Gott gewollt und sein schönstes Zeugnis ist. Das Thema ist uns wichtig, weil es unseren Glauben ausmacht“, bekräftigte Roland Schmitz. Er dankte den Freunden der Aids-Hilfe, die ein riesiges, buntes Tuch in Regenbogenfarben zur Verfügung gestellt hatten.
In der Kirche lagen Karten und kleine Kieselsteine aus. Auf den Karten steht die Aufforderung „seid Menschen, fühlt, teilt, lacht, weint, hofft, verzeiht, helft, träumt“, die mit dem Wort „zusammen“, abgeleitet aus dem „Amen“, schließt. Die Teilnehmenden schrieben auf, was ihre vielfältigen Gefühle bunt macht. Die Steinchen standen für „Baustellen“, an denen die Anwesenden arbeiten möchten. Die drei Frauen aus dem Arbeitsbereich „kfd als Kirche“ erinnerten an ein berühmtes Zitat aus einem Brief des Apostels Paulus: „Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf.“
Berührende Akzente setzte das musikalische Duo „zweiterSTERNlinks“. Martina Suerland und Christian Jakob aus Borchen-Etteln überraschten mit neuen Gestaltungselementen. Begleitet von Flöten, der Gitarre oder dem Akkordeon sangen sie traditionelle Kirchenlieder, aber auch passend zum wunderschönen Thema vom „Zauber von Paris“, eine „Two Colors“-Version und den Zarah Leander-Klassiker „Das gibt´s nur einmal“.
Auf www.liebegewinnt.de sind bundesweit und in der Schweiz 40 Segensfeiern eingetragen. Die Aktion „Liebe gewinnt“ fand im Frühling 2021 zum ersten Mal statt. In Paderborn und weiteren 110 Kirchen reagierten Seelsorgende auf ein Nein aus dem Vatikan. Nach der Ausgrenzung gleichgeschlechtlicher Paare hatten Priester, Diakone, Ehrenamtliche, Theologen und die Reformbewegung Maria 2.0 die Aktion initiiert, auf die der Song der Kölner Band „Brings“ zurückgeht.


Foto
Die Gottesdienstbesucher folgen der Einladung der Vorsitzenden Katharina Brechmann (v.l.), der Geistlichen Begleiterin Mechthild Wohter, dem Präses Roland Schmitz und Dorothee Brünger vom kfd-Diözesanleitungsteam, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen und den Segen von ihnen zu empfangen. Foto: kfd-Diözesanverband

Anschrift

Dekanat Büren-Delbrück
im Erzbistum Paderborn

Paderborner Str. 13 a
33154 Salzkotten

Kontakt

Tel.: 0 52 58 / 9 36 80 60
E-Mail senden
Kontaktformular

Funktionen